Wie erhalte ich ein polizeiliches Führungszeugnis?

Bild vergrößern

Die Botschaft kann kein polizeiliches Führungszeugnis ausstellen. Um dieses aus Deutschland zu erhalten, muss das entsprechende Formular des Bundeszentralregisters ausgefüllt und vom/von der Antragsteller/in selbst unterschrieben werden. Der Antrag kann beim Bundesamt für Justiz entweder durch persönliches Erscheinen oder formlos per Post oder Telefax, jedoch nicht per Email unter den nachstehenden Anschriften gestellt werden:

Bei persönlichem Erscheinen:
Bundesamt für Justiz
Besucherservice
Adenauerallee 99–103
53113 Bonn

Öffnungszeiten:

Montag – Mittwoch: 7:30 Uhr – 16:00 Uhr
Donnerstag: 7:30 Uhr – 15:30 Uhr
Freitag: 7:30 Uhr – 14:00 Uhr

Telefon: 0049 228 99 410-40
Telefax: 0049 228 99 410-5050

      
Bei schriftlicher Antragstellung:
Bundesamt für Justiz
Referat IV 2
53094 Bonn

Nähere Informationen zum Führungszeugnis sind auch auf der Internetseite des Bundesamtes für Justiz eingestellt.

Man kann sich bei der Antragstellung nicht durch eine bevollmächtigte Person vertreten lassen (der Antrag muss also selbst gestellt werden). Die Personendaten und die Unterschrift des/der Antragstellers/in müssen amtlich bestätigt sein (Unterschriftsbeglaubigung sowie Kopiebeglaubigung Reisepass oder Personalausweis). Für die Unterschriftsbeglaubigung ist erforderlich, dass Sie während der Öffnungszeiten der Konsularabteilung persönlich vorsprechen. Die Kopie des Passes ist von der Antrag stellenden Person zu unterschreiben, bevor sie beglaubigt wird. Geburtsname (Familienname zum Zeitpunkt der Geburt) und aktueller Familienname sind unbedingt anzugeben.

Die Gebühr für jedes Führungszeugnis beträgt 13 €. Das Führungszeugnis kann erst nach Eingang der Gebühr erteilt werden. Der Betrag ist auf das nachstehende Konto des Bundesamts für Justiz zu überweisen:

Deutsche Bundesbank - Filiale Köln -
BLZ: 370 000 00
Konto-Nr.: 38001005
IBAN-Nr.: DE49370000000038001005
BIC/swift-Nr.: MARKDEF1370
Verwendungszweck: (Aktenzeichen des Vorgangs - falls vorhanden - oder Vor- und Nachname der Antrag stellenden Person)

Die Gebühr kann auch per Scheck entrichtet werden.

Die Durchschrift des Überweisungsauftrags oder einen Ausdruck im Fall des Online-Banking bitte zusammen mit dem Antragsformular an das Bundesamt für Justiz übersenden.

Antragsformular und Hinweise zum Beantragungsverfahren bei einem Wohnsitz im Ausland