Pässe und Personalausweise

Reisepass Bild vergrößern Reisepass (© dpa/ picture-alliance) Für die Beantragung ist in jedem Fall die persönliche Vorsprache des Antragstellers zwecks Identitätsprüfung erforderlich. Dies gilt auch für Babys und Kinder.

Biometrische Reisepässe (Europapässe)

Seit dem 1. November 2007 sieht das neue Passgesetz die Speicherung von Fingerabdrücken auf einem Chip vor. Die Daten Ihrer Fingerabdrücke können nicht aus einem vorherigen Pass übernommen werden, da gemäß Bundesdatenschutzgesetz die bei der Antragsabgabe aufgenommenen Fingerabdruckdateien nach Aushändigung des Reisepasses automatisch gelöscht werden müssen.

Fingerabdrücke für den biometrischen Pass müssen ab dem 6. Lebensjahr des Antragstellers abgegeben werden.

Ab dem 10. Lebensjahr muss auch die Unterschrift des Passinhabers aufgenommen werden.

Für Antragsteller unter 24 Jahren beträgt die Gültigkeit des biometrischen Reisepasses 6 Jahre. Für Antragsteller ab dem vollendeten 24. Lebensjahr beträgt die Gültigkeit 10 Jahre.

Zur Beantragung bitten wir Sie folgende Unterlagen mitzubringen:

  • ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular
  • 1 biometrisches Passbild (nicht älter als 6 Monate)
  • den derzeit gültigen Reisepass (+ 1 Kopie der Datenseite)
  • Geburtsurkunde (bei ausländischen Urkunden mit Legalisation und Übersetzung)
  • Heiratsurkunde (bei ausländischen Urkunden mit Legalisation und Übersetzung)
  • Einbürgerungsurkunde, falls die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung erworben wurde
  • Aufenthaltsberechtigung für Saudi-Arabien (+ 1 Kopie)
  • Abmeldebestätigung der letzten deutschen Wohnadresse
  • ggf. Nachweis des akademischen Grades, falls Eintragung gewünscht

Die Botschaft bzw.das Generalkonsulat behalten sich das Recht vor, bei Bedarf weitere Unterlagen nachzufordern.

Doktortitel werden nach § 4 Abs. 1 Nr. 3 PassG in den Pass eingetragen. Der Doktorgrad muss jedoch nachgewiesen werden (z. B. durch eine Verleihungsurkunde oder ein Besitzzeugnis), sofern er sich nicht schon aus dem Personalausweis, einem früheren Pass oder dem Melderegister ergibt. Er wird ohne Zusatz in abgekürzter Form mit Punkt eingetragen (z. B. „DR.“, „DR. HC.“, „DR. EH.“).
Doktorgrade, die in der Bundesrepublik Deutschland nur mit Beifügung der Fakultät und Verleihungshochschule geführt werden dürfen (z. B. „Dr. med./Univ. Prag“), sowie andere akademische Grade (z. B. PhD), die nach dem Hochschulrecht der Länder verliehen werden können, werden in den Reisepass nicht eingetragen. Berufsdoktorate sind grundsätzlich nicht eintragungsfähig. Andere akademische Grade oder Berufsbezeichnungen als der Doktorgrad („Professor“, „Prof.“, u.a.) können nicht in den Pass eingetragen werden.

Derzeit müssen Sie mit einer Lieferzeit des Passes von 2-3 Wochen nach Abgabe der Anträge rechnen.

Gebühren biometrischer Pass
Pass mit 32 Seiten (10 Jahre gültig)
81,00 €
Pass mit 48 Seiten (10 Jahre gültig)
103,00 €
Pass mit 32 Seiten (6 Jahre gültig)
58,50 €
Pass mit 48 Seiten (6 Jahre gültig)
80,50 €

Für die Bestellung eines Expresspasses (Lieferzeit ca. 2 Wochen) müssen zusätzlich 32,00 € berechnet werden.

Die Gebühren sind zum aktuell gültigen Umrechnungskurs in saudischen Rial bar oder per Kreditkarte (keine EC-Karte) zu entrichten. Die Kreditkartenzahlung kann jedoch aufgrund technischer Störungen zeitweise außer Betrieb sein. Das Generalkonsulat in Djidda akzeptiert nur Bargeld.

Sollten Sie in Deutschland noch amtlich gemeldet sein, ist die Auslandsvertretung grundsätzlich nicht Ihre zuständige Passbehörde.

Vorläufige Reisepässe

In Ausnahmefällen - wenn Sie dringend reisen müssen - kann Ihnen die Auslandsvertretung einen vorläufigen Reisepass ausstellen, bis Ihr biometrischer Reisepass eingetroffen ist. Bitte beachten Sie, dass der vorläufige Reisepass keinen Speicherchip Ihrer biometrischen Daten enthält und somit nicht von allen Ländern für die Einreise anerkannt wird. Bitte informieren Sie sich vorab über die jeweiligen Einreisebestimmungen Ihres Reiselandes.

Für den Antrag sind die gleichen Dokumente vorzulegen wie für die Beantragung eines biometrischen Reisepasses. Die Gültigkeit beträgt max. 1 Jahr, die Gebühr beträgt 39,00 €. 

Kinderreisepässe

Mit Inkrafttreten des neuen Passgesetzes am 01.11.2007 entfiel auch die Möglichkeit Kinder in die Reisepässe der Eltern eintragen zu können. Neben der Möglichkeit für ein Kind einen biometrischen Pass zu beantragen, kann auch ein Kinderreisepass durch die Auslandsvertretung  ausgestellt werden. Kinderreisepässe werden ohne biometrische Daten direkt bei der Auslandsvertretung erstellt. Sie sind daher nicht geeignet für Reisen in die USA. Kinder ab dem 10. Lebensjahr müssen bei Beantragung den Passantrag unterschreiben. Der Kinderreisepass ist in der Regel 6 Jahre gültig, längstens jedoch bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres. Danach muss ein biometrischer Pass ausgestellt werden.

Der Passantrag ist durch beide Elternteile zu unterschreiben, sofern sie die gemeinsame Sorge über das Kind ausüben. Bei Ausübung der alleinigen Sorge sollten Sie sich im Vorfeld mit der Auslandsvertretung in Verbindung setzen um evtl. zusätzlich vorzulegende Dokumente bei der Beantragung mitbringen zu können.

Zur Beantragung bitten wir Sie folgende Unterlagen mitzubringen:

  • ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular
  • 1 Passbild (nicht älter als 6 Monate), bei Kindern ab 6 Jahren ein biometrisches Passbild gem. Fotomustertafel
  • den derzeit gültigen Reisepass (+ 1 Kopie der Datenseite)
  • Kopie der Geburtsurkunde bzw. bei eingebürgerten Deutschen Kopie der Einbürgerungsurkunde
  • Abmeldebestätigung der letzten deutschen Wohnortadresse

Bei Beantragung eines Erstpasses sind die gleichen Unterlagen wie für eine Geburtsanzeige vorzulegen.

Die Gebühren für einen Kinderreisepass (16 Seiten) betragen 26,00 €.

Die Gebühren sind zum aktuell gültigen Umrechnungskurs in saudischen Rial bar oder per Kreditkarte (keine EC-Karte) zu entrichten. Die Kreditkartenzahlung kann jedoch aufgrund technischer Störungen zeitweise außer Betrieb sein. Das Generalkonsulat in Djidda akzeptiert nur Bargeld.

Sollten Sie in Deutschland noch amtlich gemeldet sein, ist die Auslandsvertretung grundsätzlich nicht Ihre zuständige Passbehörde.

Beantragung eines Zweitpasses

Es gilt der Grundsatz, dass niemand mehrere deutsche Pässe besitzen darf (§ 1 Abs. 3 PassG).

Die Ausstellung von Zweitpässen ist daher grundsätzlich restriktiv zu handhaben. Die Ausstellung eines Zweitpasses ist nur in den Fällen möglich, in denen ein berechtigtes Interesse an der Ausstellung mehrerer Pässe nachgewiesen wird. Das berechtigte Interesse ist konkret nachzuweisen. Nur die Möglichkeit, dass der Antragsteller in Zukunft einen zweiten Pass benötigen wird, genügt hierfür nicht. Die Nachweispflicht des berechtigten Interesses am Zweitpass obliegt dem Antragsteller.

Personalausweise

Seit Januar 2013 kann im Ausland lebenden Deutschen auch ein Personalausweis zusätzlich zum Reisepass ausgestellt werden. Es gelten die gleichen Antrags-, Gültigkeits- und Lieferhinweise wie für biometrische Reisepässe. Die Gebühr beträgt 52,80 € für Antragsteller unter 24 Jahren und 58,00 € für Antragsteller ab dem vollendeten 24. Lebensjahr.

Pässe und Personalausweise

Fingerabdruck für neuen Pass

Öffnungszeiten der Passstelle

Pässe und Personalausweise können Sie ohne vorherige Terminvereinbarung während der Schalterstunden in der Konsularabteilung beantragen.